PULS_logo_REACH.png

REACH (Registration, Evaluation, Authorisation and Restriction of Chemicals) (EG)1907/2006 ist eine europäische Verordnung für die Registrierung, Bewertung, Zulassung und Beschränkung von Chemikalien, die am 1. Juni 2007 in Kraft getreten ist. REACH befasst sich mit der Produktion und Verwendung von Chemikalien sowie deren potentiellem Einfluss auf Mensch und Umwelt.

Als Hersteller von elektronischen Stromversorgungen ist PULS im Sinne der REACH-Verordnung ein sogenannter "nachgeschalteter Anwender".

Detaillierte Informationen über Aufgaben und Pflichten "nachgeschalteter Anwender" sind auf der ECHA (Europäische Chemikalienagentur) Seite - Nachgeschaltete Anwender - veröffentlicht.

Die REACH Konformitätserklärung (CoC) für PULS Standardgeräte finden Sie im Download-Bereich auf unserer Website.

REACH Konformitätsprozess bei PULS

  • Der REACH Konformitätsprozess bei PULS basiert auf der Grundlage der Norm EN 50581 (Technische Dokumentation zur Beurteilung von Elektro- und Elektronikgeräten hinsichtlich der Beschränkung gefährlicher Stoffe). Die Erhebung der Informationen erfolgt auf Basis von Zuliefererklärungen und/oder vertraglicher Vereinbarung.
  • PULS verpflichtet seine Lieferanten, PULS gemäß Artikel 33 zu informieren, sobald ein Stoff der aktuellen Kandidatenliste (Artikel 59) in einem gelieferten Material in einer Konzentration > 0,1 Gew.-% beinhaltet ist.
  • Jedes Material, welches in unseren Produkten zur Anwendung kommt, muss unseren internen Freigabeprozess durchlaufen; hierbei werden die Anforderungen in Bezug auf REACH geklärt und sichergestellt.
  • Mit Lieferantenaudits überprüfen wir Umsetzung und Einhaltung der REACH Verordnung bei unseren Lieferanten.
  • Mit regelmäßigen Produktaudits prüfen wir den aktuellen Stand der ECHA-Kandidatenliste auf Ergänzungen und Aktualisierungen.
  • Bei regelmäßigen Produktaudits untersuchen wir Materialien stichprobenmäßig in Bezug auf REACH-Konformität gemäß der aktuellen ECHA-Kandidatenliste. Für REACH-SVHC Substanzen der Gruppe 1 (Metalle der anorganischen Verbindungen) wenden wir z.B. die Testmethoden ISO 11885 / QMA1498 an. Für REACH-SVHC Substanzen der Gruppe 2 (organische Substanzen) wenden wir z.B. die Testmethoden QMA 1495 / GC-MS; QMA1500 / GC-MS; ISO14389 / QMA1300 an.