Innovationsinitiativen bei PULS: Digitalisierung und lebenslanges Lernen im Fokus

Von März bis Juni 2020 hat PULS mit 28 Human Resources Master-Studenten der Hochschule Pforzheim im Rahmen eines Praxisprojekts wichtige PULS Zukunftsthemen in den Bereichen Digitalisierung, lebenslanges Lernen und Innovation bearbeitet. Das Besondere daran? Über den kompletten Projektzeitraum wurde aufgrund der Covid-19 Pandemie vollständig digital gearbeitet.

Das unablässige Streben nach Verbesserung sowie Kreativität und ständige Innovations- sowie Anpassungsfähigkeit ist tief in den Werten der PULS verankert und wird täglich bewusst gelebt sowie aktiv gefördert. Eine besondere Rolle nehmen diese Werte vor allem bei den zahlreichen Zukunftsinitiativen, die PULS vorantreibt, ein.

Zweien dieser Themen hat sich PULS als Praxispartner gemeinsam mit Studierenden der Universität Pforzheim sowie den beiden Projekt-Sponsoren Tanja Friederichs (VP Human Resources PULS) und Prof. Dr. Stephan Fischer (Direktor des Instituts für Personalforschung an der Hochschule Pforzheim) über einen Zeitraum von drei Monaten intensiv gewidmet:

  • Lebenslanges Lernen sowie die stetige Weiterentwicklung unserer Mitarbeiter liegt PULS besonders am Herzen. Um den Lernbedarfen der Mitarbeiter, speziell in der Produktion, bestmöglich zu begegnen, optimale Lernumgebungen zu schaffen und so auch weiterhin qualifizierte und motivierte Mitarbeiter zu rekrutieren, ist es für PULS unerlässlich, genau zu ergründen, wie Lernen vor dem Hintergrund der Digitalisierung sowie des von uns gelebten New Work Ansatzes zukünftig aussehen sollte.
  • PULS legt stets Wert darauf, ein freiheitliches und selbstverantwortungsorientiertes Arbeitsumfeld zu schaffen mit dem übergeordneten Ziel, den Kunden konstant zuverlässige und technologisch hochwertige Netzteile zu liefern. Um die PULS Mitarbeiter bei den sich im Zuge der Digitalisierung immer schneller verändernden Anforderungen optimal unterstützen zu können, ist es wichtig, die ganze Organisation und insbesondere die Personalabteilung richtig für die Zukunft aufzustellen. Agilität, Flexibilität, die Digitalisierung von Prozessen sowie der Grundsatz, den Menschen stets im Fokus zu haben, spielen für uns dabei eine wichtige Rolle.

Aufgrund der Covid-19 Pandemie hat die gesamte Zusammenarbeit über digitale Kanäle stattgefunden. D.h. die PULS Mitarbeiter haben die Studenten nicht persönlich kennengelernt, aber auch die Studenten waren im ganzen Land verstreut und haben virtuell miteinander gearbeitet. Trotzdem konnte ein sehr erfolgreiches Projekt realisiert werden, bei dem alle Beteiligten viel gelernt haben – über digitale Kommunikation, über innovative Vorgehensweisen und über den Mut, auf Basis wissenschaftlicher Ergebnisse völlig „Out-of-the-Box“ zu denken. Dies sind allesamt Praktiken, die für PULS eine unerlässliche Grundlage für die Schaffung fundierter, optimaler Lösungen für eine langfristige, erfolgreiche Partnerschaft mit unseren Kunden darstellen.

Dankbar für diesen mutigen, unvoreingenommenen Blick von außen und die gelungene Zusammenarbeit freut sich das gesamte PULS-Team schon jetzt auf das nächste Studentenprojekt, das ganz sicher kommen wird! Und wer weiß, vielleicht wird im Namen der Innovation das nächste Mal mit anderen Partnern kooperiert. Wie wäre es z.B. mit einer Zusammenarbeit mit Kunden, Lieferanten oder anderen Pionieren, um wirklich neue Lösungen zu entwickeln und in die Tat umzusetzen?

Wenn Sie Interesse an einem gemeinsamen Projekt mit uns haben, kontaktieren Sie uns bitte über unser Kontaktformular oder sprechen Sie direkt mit Tanja Friederichs, Vice President Human Resources.

Innovationsinitiativen bei PULSGedanken der Projekt-Teilnehmer zum Praxisprojekt