REACH-Konformität

REACH (Registration, Evaluation, Authorisation and Restriction of Chemicals) (EG)1907/2006 ist eine Chemikalienverordnung der Europäischen Union, die am 1. Juni 2007 in Kraft trat. REACH befasst sich mit der Herstellung und Verwendung chemischer Stoffe und deren möglichen Auswirkungen auf die menschliche Gesundheit und Umwelt.

Als Hersteller von Stromversorgungen ist PULS ein „nachgeschalteter Anwender“ im Sinne der REACH-Verordnung. Detaillierte Informationen zu den Rollen und Pflichten des „nachgeschalteten Anwenders“ werden auf der Seite der ECHA (Europäische Chemikalienagentur) veröffentlicht.

Für alle PULS-Standardgeräte veröffentlichen wir die REACH-Konformität über unsere Material Declaration of Conformity (M-DoC) im Produkt-Downloadbereich unserer Website.

REACH-Konformitätsprozesse bei PULS

Die REACH-Compliance-Prozesse bei PULS basieren auf der Norm IEC 63000 (Technische Dokumentation zur Bewertung von Elektro- und Elektronikprodukten hinsichtlich der Beschränkung gefährlicher Stoffe). Die Erhebung der Informationen erfolgt aufgrund von Lieferantenerklärungen und/oder vertraglichen Vereinbarungen. Um sicherzustellen, dass alle relevanten Daten für die Erteilung von REACH-Informationen rechtzeitig zur Verfügung stehen, wurden folgende Geschäftsprozesse eingerichtet:

  • Die Qualifizierung unserer Lieferanten beinhaltet eine Konformitätsprüfung, ob der Lieferant die REACH-Anforderungen erfüllen kann.
  • Die Qualifizierung unserer Zukaufteile und selbst entwickelten Komponenten beinhaltet die Verifizierung und Erfassung aller relevanten REACH-Informationen des Lieferanten (insb. bezüglich SVHC) sowie die Verifizierung auf evtl. verbotene Stoffe.
  • Aktualisierte REACH-Informationen unserer Lieferanten werden entsprechend den gesetzlichen Erfordernissen geprüft und aktualisiert.
  • In regelmäßigen Produktaudits
    • prüfen wir die aktuell gültige ECHA „Kandidatenliste“ auf Ergänzungen und Aktualisierungen und handeln gegebenenfalls entsprechend der REACH-Verordnung.
    • führen wir eine Probenanalyse zur Überprüfung der Komponentenkonformität für Stoffe durch, die in der sogenannten ECHA „Kandidatenliste“ aufgeführt sind. 
  • Bei Lieferantenaudits prüfen wir die Umsetzung gemäß REACH.

ECHA SCIP-Datenbank

Unternehmen, die Erzeugnisse mit Stoffen der Kandidatenliste (SVHC) liefern und auf dem EU-Markt in Verkehr bringen, sind verpflichtet, der ECHA Informationen zu diesen Erzeugnissen bereitzustellen. 

Das bedeutet:

  • Seit 5. Januar 2021 übermittelt PULS die SVHC-Informationen über die SCIP-Datenbank an die ECHA, falls Produkte der Marke PULS SVHCs enthalten. 
  • Für alle seine Standardprodukte, die REACH-SVHC-Stoffe enthalten, hat die PULS GmbH die dafür notwendigen Informationen zeitnah in der sogenannten SCIP-Datenbank der EU hinterlegt. PULS erfasst die SCIP-ID für das jeweilige Standardgerät in der produktbezogenen M-DoC (Material-Konformitätserklärung)
  • Kunden, die PULS-Standardprodukte innerhalb der Europäischen Union in Verkehr bringen, können dieser SCIP-ID dazu verwenden, ihre eigenen SVHC-Daten in der ECHA-SCIP-Datenbank Save and close zu hinterlegen.

Seit dem 15. September 2021 hat die ECHA den Zugang zu den eingestellten SVHC-Daten freigeschalten. Sie können nun die, von PULS hinterlegten, SVHC-Daten abrufen.

Klicken Sie hierzu auf folgenden Link und geben Sie unter Article Identity/Identifier die entsprechende PULS Artikel-Nr. ein.